Pride

 

Pride

Matthew Warchus, Großbritannien 2014, 120 Minuten

Abitur 2024/25
Englische Originalfassung mit deutschen Untertiteln oder deutsche Fassung

Themen: Solidarität, Homosexualität, AIDS, Bergarbeiterstreik, Thatcherismus

Unterrichtsfächer:
Englisch, Politik, Sozialkunde, Werte und Normen, Philosophie

FSK: ab 6 – empfohlen ab 14 Jahren

Zeitraum: 15. – 19. Januar 2024 | Montag bis Freitag
(jeweils um 9:00 Uhr und um 11:30 Uhr)

Wir schreiben das Jahr 1984, die damalige britische Premier-Ministerin Margaret Thatcher will zahlreiche Zechen schließen lassen. Die Bergarbeiter treten daraufhin in einen unbefristeten Streik. Thatcher reagiert mit massivem Polizeiaufgebot, die Boulevardpresse hetzt gegen die streikenden Arbeiter. All das kommt Mark, einem Schwulen-Aktivisten aus London, reichlich bekannt vor. „Diese Jungs werden von der Regierung, der Polizei und den Medien genauso diskriminiert wie wir“, erklärt er seinen Freunden und gründet aus Solidarität mit den Minenarbeitern die Unterstützergruppe „LGSM“ (Lesbians and Gays Support the Miners).
Die Gruppe sammelt Spendengelder, stößt bei den offiziellen Vertretern der Gewerkschaft der Minenarbeiter jedoch nur auf Ablehnung. Keiner will das Geld der Paradiesvögel aus der Großstadt annehmen… bis eine ältere Dame in einem kleinen Kaff in Wales der Unterstützung freudig zustimmt, ohne genau zu wissen, was sich hinter der Abkürzung LGSM verbirgt. Die Gruppe wird eingeladen, bringt die Spenden persönlich vorbei und sorgt für einen ausgewachsenen Culture-Clash, aus dem sich nach anfänglicher Unsicherheit und teils auch offener Aggression mit der Zeit eine große Freundschaft entwickelt. (Film + Schule NRW – Ausgezeichnet!))